E

I N K O M M E N S T E U E R

R

A T G E B E R  

PRIVATE STEUERERKLÄRUNG - STEUERINFORMATIONEN - LOHNSTEUER SPAREN

STEUERN SPAREN - EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG  - LOHNSTEUERAUSGLEICH

 Schadenersatzprozesskosten gegen ehemaligen Steuerberater nicht abzugsfähig

 Startseite I Partner I Impressum  

Arbeitnehmer

Aktueller Monat

Archiv

 

Entfernungspauschale: Steuerbescheide 2007 ergehen bis zur Entscheidung vorläufig

Die von Ihnen gezahlte Einkommensteuer können Sie steuerlich nicht geltend machen, weil sie kraft Gesetzes zu den nicht abzugsfähigen Ausgaben gehört. Gleiches gilt für alle "Nebenkosten", die mit der Einkommensteuer zusammenhängen - wie z.B. Prozesskosten, die imZusammenhang mit der Einkommensteuer oder anderen Personensteuern wie Erbschaft- und Schenkungsteuer entstehen.

Ausgehend von diesem Grundsatz lehnt es das Finanzgericht Hamburg ab, die Kosten eines Schadenersatzprozesses gegen den ehemaligen Steuerberater als Betriebsausgaben oder Werbungskosten zu berücksichtigen. Bei dem Schadenersatzprozess ging es um einen Ausgleich für die infolge einer falschen Gestaltungsberatung gezahlte erhöhte Einkommensteuer.

Gleichzeitig weist aber das Gericht darauf hin, dass auch der Ihnen aufgrund des Prozesses als Ausgleich zugeflossene Schadenersatz wegen Zahlung überhöhter Einkommensteuer nicht der Besteuerung unterliegt, weil er nicht die Erwerbs-, sondern die Privatsphäre betrifft.

Hinweis: Betriebsausgaben oder Werbungskosten können allenfalls vorliegen, wenn sich das Obsiegen oder Unterliegen im Prozess auf die Höhe der steuerlich relevanten Einkünfte auswirkt (z.B. Zivilprozess wegen ausstehender Einnahmen)

    .

Aktuelle Beiträge

Vermögen sicher auf die Kinder übertragen!
Schadenersatzprozesskosten gegen ehemaligen Steuerberater nicht abzugsfähig
Fernlehrgänge als Berufsausbildung
Haushaltszugehörigkeit beim Kindergeld für volljähriges Kind entscheidet
Verfassungswidrig: Sonderausgabenabzug für Krankenversicherungsbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge
Entfernungspauschale: Steuerbescheide 2007 ergehen bis zur Entscheidung vorläufig
Zusammenveranlagung von Ehegatten: Wann können sich Eheleute zusammen veranlagen lassen?
Kindergeld: BAföG und Wohngeld sind Einkünfte
Häusliches Arbeitszimmer: Mietzahlung des Arbeitgebers für ein Arbeitszimmer
Warengutscheine als Sachbezüge: Kundenkarten und ihre Tücken
Kindergeld: Lohnsteuer und Versicherungsprämien mindern die Einkünfte des Kindes nicht
Kindergeld: Kindergeld für behinderte Kinder

Ehegattendarlehen: Was sollten Sie beachten!
Einkunftsgrenze: Wirkt sich Unfallrente auf Kindergeld aus?
Steuerberatungskosten: Betriebsausgaben oder Werbungskosten?
Familienleistungsausgleich: Erhöhung der Umsatzsteuer von 16 % auf 19 % ist verfassungsgemäß