E

I N K O M M E N S T E U E R

R

A T G E B E R  

PRIVATE STEUERERKLÄRUNG - STEUERINFORMATIONEN - LOHNSTEUER SPAREN

STEUERN SPAREN - EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG  - LOHNSTEUERAUSGLEICH

 Vermögen sicher auf die Kinder übertragen!

 Startseite I Partner I Impressum  

Arbeitnehmer

Aktueller Monat

Archiv

 

Vermögen sicher auf die Kinder übertragen!

Aufgrund der Freibeträge ist es steuerlich häufig interessant, dass Kapitalerträge nicht den Eltern, sondern den Kindern zuzurechnen sind, weil dann die Freibeträge für jedes einzelne Familienmitglied ausgeschöpft werden können. Ab 2009 gilt dies insbesondere im Hinblick  auf die 25%ige Abgeltungsteuer.

Falls Sie solche Vermögensübertragungen in Betracht ziehen, sollten Sie Folgendes beachten: Es genügt nicht, dass Ihre Kinder zivilrechtlich Inhaber des in ihrem Namen angelegten Geldvermögens geworden sind und ihnen Ansprüche gegen die Bank zustehen. Vielmehr muss feststehen, dass die Ansprüche gegen die Bank endgültig in das Vermögen der Kinder übergegangen sind.

Sie als Eltern müssen die Guthaben der Kinder wie fremdes Vermögen verwalten und dürfen es nicht wie eigenes Vermögen behandeln.Ausgehend hiervon rechnet das Finanzgericht Düsseldorf Erträge aus der Anlage von Kapital, das einem minderjährigen Kind von den Eltern ohne Einschaltung eines Ergänzungspflegers und des Vormundschaftsgerichts schwebend unwirksam und auch noch aufgrund eines unklaren Darlehensvertrags zwischen Eltern und Kind überlassen wurde (keine Vereinbarungen über Zinsen und über Art und Rückzahlung des Darlehens), den Eltern zu. Der Bundesfinanzhof hat dies bestätigt.

 

Aktuelle Beiträge

Vermögen sicher auf die Kinder übertragen!
Schadenersatzprozesskosten gegen ehemaligen Steuerberater nicht abzugsfähig
Fernlehrgänge als Berufsausbildung
Haushaltszugehörigkeit beim Kindergeld für volljähriges Kind entscheidet
Verfassungswidrig: Sonderausgabenabzug für Krankenversicherungsbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge
Entfernungspauschale: Steuerbescheide 2007 ergehen bis zur Entscheidung vorläufig
Zusammenveranlagung von Ehegatten: Wann können sich Eheleute zusammen veranlagen lassen?
Kindergeld: BAföG und Wohngeld sind Einkünfte
Häusliches Arbeitszimmer: Mietzahlung des Arbeitgebers für ein Arbeitszimmer
Warengutscheine als Sachbezüge: Kundenkarten und ihre Tücken
Kindergeld: Lohnsteuer und Versicherungsprämien mindern die Einkünfte des Kindes nicht
Kindergeld: Kindergeld für behinderte Kinder

Ehegattendarlehen: Was sollten Sie beachten!
Einkunftsgrenze: Wirkt sich Unfallrente auf Kindergeld aus?
Steuerberatungskosten: Betriebsausgaben oder Werbungskosten?
Familienleistungsausgleich: Erhöhung der Umsatzsteuer von 16 % auf 19 % ist verfassungsgemäß